Mein Ausblick auf das zweite Halbjahr 2011: Die „Heiligen Kühe“ werden geschlachtet werden

Als ich auf meinem Seminar im Mai 2010 behauptete, Griechenland werde seine Schulden niemals zurückzahlen können, widersprach mir zwar kein einziger Teilnehmer, aber in der breiten Öffentlichkeit hat sich damals noch kaum ein Mensch für die Griechen interessiert. Als Gerald Celente im Juli 2010 prognostizierte: „Sehr bald schon werden die EU-Bürger merken, wie sie von der EU belogen und betrogen worden seien. Ihr Geld, ihre Ersparnisse, ihre Zukunftsvorsorge – alles weg. Policen von Spareinlagen und Versicherungen seien dann auf einen Schlag nur noch bunt bedrucktes Papier. Reich seien dann nur noch einige EU-Politiker und jene, die mit dem Geld anderer gespielt hätten. Und jene, die sich rechtzeitig (wie etwa Menschen, die schon Gold und Silber gekauft haben) durch Edelmetalle vor der kommenden Krise abgesichert haben. Der Wutausbruch der Bevölkerung in Europa werde nicht mehr kontrollierbar sein. Die EU werde sehr bald auseinander brechen.“ (Quelle: http://www.politikgott.de/gerald-celente-uber-das-jahr-2012) konnte ich mir nicht vorstellen, dass sich diese düstere Prognosen für Europa schon ein Jahr später als hochaktuell erweisen würde. Heute kann man keinen Blick mehr ins Fernsehen, Internet oder eine Tageszeitung werfen ohne mit der Krise unseres Falschgeldsystems konfrontiert zu werden. Wer nicht die Zeit hat, die Dinge täglich zu verfolgen, dem empfehle ich, sich eine halbe Stunde für die Lektüre folgender Links zu genehmigen, um danach auf dem aktuellen Stand zu sein:

1) http://krisenfrei.wordpress.com/2011/06/30/banken-und-politiker-plundern-burger/

2) http://www.propagandafront.de/176000/finanzkrise-eu-pleitelander-werden-das- weltfinanzsystem-in-den-abgrund-reisen.html

3) http://www.goldseiten.de/content/diverses/artikel.php?storyid=16591&seite=3

4) http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/konjunktur/SP-droht-USA-mit-radikaler-Herabstufung/story/18513963

Wer sich jetzt immer noch nicht klar ist, was auf ihn zukommt, der wird wie ein Schaf „geschoren“ werden. Wer jedoch begriffen hat,

• dass das Vertrauen in unsere Politiker zu recht auf einem Allzeittief ist.

• dass bis zu 15 europäische Banken das Jahr 2012 nicht überleben werden.

• dass Griechenland nur die Zündung, aber noch nicht die Explosion darstellte.

• dass die Lehmann Pleite ein Kindergeburtstag – im Vergleich zu dem was noch kommt- war.

• dass die Banken sich „freiwillig“ mit ein paar Peanuts an ihrer eigenen Rettung beteiligen, uns aber den größten Teil der Suppe, die sie eingebrockt haben, auslöffeln lassen.

• dass es den Euro die längste Zeit gegeben hat usw. usw. usw.,

der muss, selbst wenn die Dinge sich langsamer und friedlicher entwickeln werden als Crash Gurus dies meinen, sich darauf vorbereiten, dass ein „schwarzer Schwan“ uns zu jeder Zeit aus den gewohnten und sicheren Bahnen heraus und in unbekanntes Terrain hinein schleudern könnte. Wer seine Lebensversicherung immer noch nicht gekündigt, sein Bankkonto immer noch nicht auf einen notwenigen Vorrat reduziert und in seinem Keller immer noch keine Lebensmittel eingelagert hat, bei dem ist „Hopfen und Malz“ verloren.

Aber nun zu meiner ganz persönlichen Prognose für die kommenden 6 Monate:

Juli/ August/September: Die FED beginnt still und heimlich mit einer weiteren „qauntitativen Lockerung“. Die Edelmetalle setzen ihren Anstieg fort. Gold erreicht 1600$ und Silber wieder 40 $. Die Finanzkrise verschärft sich. Die Landtagswahlen in Mc Pom und Berlin beschleunigen das Ende unserer „alternativen“ Kanzlerin. Die Medien lassen Merkel fallen und bauen Per Steinbrück als neuen Kanzler auf.

Oktober/November/Dezember: Deutschland rettet mindestens eine systemrelevante Bank. Der Bundestag verschärft das Geldwäschegesetz und bereitet weitere Maßnahmen zur Überwachung und Belastung seines Souveräns vor. Das Deflationsgespenst ist endgültig vom Tisch. Die Indizien für eine depressive Hyperinflation sind nicht mehr zu übersehen. Die breite Bevölkerung hat es endlich begriffen und flieht aus ihren Papierwerten. Aktien und Anleihen brechen ein. Gold und Silber stehen auf neuen All Time Highs. Der HUI Index steigt über 600, der XAU Index über 250 Punkte und der Euro hat nur noch eine Halbwertzeit von wenigen Monaten. Banken führen niedrige Limits zur Abhebung des eigenen Bargeldes ein. Dies bringt das Fass zum Überlauf. Die Deutschen beginnen, „die Banken zu stürmen“…

Zugegeben, zumindest beim letzten Satz war der Wunsch der Vater des Gedankens. Aber bekanntlich stirbt ja die Hoffnung zuletzt. Und ich habe die Hoffnung, dass sich das Volk der Dichter und Denker nicht von einer kleinen Finanzelite für Jahrzehnte zu einem Volk der Schuldner versklaven lassen wird, noch nicht aufgegeben.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Mein Ausblick auf das zweite Halbjahr 2011: Die „Heiligen Kühe“ werden geschlachtet werden

  1. Ein ganz klares joooo – so, oder in nur wenigen Details anders sehe ich das auch, nur das ich leider als „lohnabhängig Beschäftigter kaum noch die Möglichkeit habe, mir eine adäquate Menge EMs zu verschaffen, und so muß ich dann also mit meinen wenigen „bunten Zetteln“ weiter hantieren!

    Hat mir gefallen Dein Text 🙂
    kidok

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s