Kommt es am 2.8.11 zum großen Knall?

Peter Schiff hatte eine schöne Metapher, indem er die US Staatsverschuldung  mit einem übergewichten  Freund, der eine Diät  erwägt, vergleicht. Ich fasse seine Methaper  zusammen:

Unser Freund ist 143 kg schwer (= 14,3 Billionen US Staatsschulden ). Bei seiner „Wachstumsrate“  wird er in  zehn Jahren fast 300 kg (= 30 Billionen Schulden) wiegen. Aber er hat eine neue Diät. Und mit dieser Diät wird er  in zehn Jahren nur  263 kg  übergewichtig sein. Hört sich gut an ist aber alles andere als eine Lösung seines gewichtigen Problems!

Verglichen mit dem  Budget des US Senates: „retten“ Einsparungen von  3700 Milliarden Dollar die USA nicht über die nächsten 10 Jahre. Dann würden  sie „nur“ 26,3 Billionen $ statt 30 Billionen $ Schulden haben. Auch der Boehner Plan (Republikaner)  will die USA mit nur 917 Milliarden $ Einsparungen  „retten,“ das meiste davon weit nach hinten geschoben. Das würde für unseren adipösen  Freund am Ende seiner Diät nur 9 Kilogramm weniger also immer noch 291kg  auf der Waage bedeuten.
Die Politiker reden immer über weniger neue Schulden (Defizitabbau), aber  nie  über Schuldentilgung. Das ist aber ein großer Unterschied. Gestern hat der Senat einen republikanischen Gesetzesentwurf zu diesem Thema  abgelehnt. Dieser sah vor, das Schuldenlimit von derzeit 14,3 Billionen Dollar um 900Milliarden zu erhöhen. Die Uhr tickt: Falls es bis Dienstag, den 2. August, keine Einigung gibt, droht die Zahlungsunfähigkeit der USA – mit unabsehbaren Folgen für die Weltwirtschaft.

Dieser Mann blockiert einen Kompromiss: US-Republikaner: Grover Norquist

„Ich wollte die Republikaner zu einer Marke machen, ähnlich wie Coca Cola und Pepsi“, sagte Grover Norquist dem US-Magazin „Time“. „Wie wäre es, wenn sie den Ruf einer No-tax-Party bekämen?“

Er will eine Anti-Steuer-Partei. Er sagt, das Defizit sei lediglich die Folge eines zu starken Staates. Die Amerikaner sind also mal wieder weiter als wir.  Einen mächtigen, europäischen Norquist könnten wir gut gebrauchen. Unsere FDP hat als Anit Steuer Partei keinerlei Glaubwürdigkeit mehr und eine  wählbare Alternative ist nicht in Sichtweite. Norquist  hat selbstverständlich Recht. Hätte der Staat sich auf seine Kernaufgaben beschränkt, gäbe es keine Schuldenkrise und keine übermächtigen Finanzeliten.Wie gesagt: „hätte“.

Aber Norquist sieht in der Krise seine Chance:  „Nun sei die Regierung endlich gezwungen, die Ausgaben des Staates deutlich zu reduzieren“. Diese einmalige  Chance wir er nicht leichtfertig verspielen. Deshalb  bleibt es  weiterhin spannend und ich bei meiner gestrigen Einschätzung, das seine Blockade Chancen sehr hoch sind und eine Einigung der Republikaner mit  den Demokraten  unwahrscheinlich ist. Wie man liest, arbeitet die Regierung bereits an einem Notfall- Plan B, der ab dem 2.8. greifen könnte.

Einer meiner Leser meint, ich läge mit meiner Einschätzung daneben. Seine Begründung:

„Diese würde eine zu große Geldentwertung nach sich ziehen, die nicht gewollt sein kann, höchstens von ein paar wenigen Großbankbesitzern, die dann ihre Machtstrukturen ausweiten könnten. Für die anderen wäre es eine Katastrophe.“

Diese Begründung untermauert aber meine Sicht der Dinge. Worum geht es ? Natürlich um die Ausweitung der Machtstrukturen von „wenigen Großbankbesitzern“. Wenn diese jetzt den Niedergang der US Wirtschaft herbeiführen, wird es einen extremen Einbruch an den Aktienmärkten geben. Dann können die Finanzeliten auf Schnäppchenjagd gehen und ihre ungedeckten Dollars  in unterbewertete Aktien umtauschen.

So gesehen wäre die Zahlungsunfähigkeit der USA kein D-Day, sondern der Start des Sommerschlussverkaufes zum Wohle des Bankenkartells. Es lassen sich  durchaus dubiose Machenschaften hinter der Blockadepolitik vermuten. Die Zahlungsfähigkeit  der USA wird in den Medien als das unwahrscheinlichste aller Szenarien dargestellt. Dies beeindruckt mich nicht. Die Finanzeilten wissen sehr genau, dass  es früher oder später zur Staatspleite kommen muss. Warum also nicht früher, wenn es keiner erwartet und solange  sie noch alle  Fäden in der Hand haben? Warten wir es ab. Heute  in einer Woche werden wir schlauer  und die Kurse der Edelmetalle höher sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s