Schon mal was von einem NEMP gehört?

NEMP steht für „Nuklearer elektromagnetischer Puls“. Er entsteht bei der Detonation spaltbaren Materials. Eine  sogenannte  „exo-atmosphärische“  Detonation  könnte uns alle innerhalb kürzester Zeit in die Steinzeit „beamen“!

Bei einer solchen Detonation entstehen elektrische Spannungswerte (als Folge von extrem hohen Feldstärken), die für etliche  Komponenten in elektrischen Geräten (insbesondere für Halbleiter) eine zerstörende Wirkung haben.

Jeder Schurkenstaat  und auch gut vorbereitet Terrornetzwerke könnten mittels einer relativ  kleinen Atombombe, die in der erdnahen Atmosphäre gezündet würde, einen – für unsere Zivilisation vernichtenden-  elektromagnetischen Puls erzeugen.

Es würde zwar zunächst  nichts radioaktiv verseucht, nichts brennen und auf den ersten Blick nichts beschädigt werden. Aber innerhalb von Sekunden wären wir alle wieder in der Steinzeit angekommen:

Kein Auto funktioniert mehr, keine Funkanlage,(auch  kein Telefon, kein Radio,kein Fernseher und kein Computer), kein Kraftwerk, kein Wasserwerk, keine Ölheizung, kein Elektroherd,  keine Pumpe, kein Krankenhaus, keine Stromsteckdose usw.

Mit einer einzigen Bombe könnte man die USA, Russland, Indien oder Europa  lahmlegen. Das Know-how und die Technik dafür sind weltweit vorhanden. Länder wie der Iran oder Nordkorea hätten  auch die Mittel, ein solches Programm  umzusetzen. Die Bauanleitung für diese Massenvernichtungswaffe gibt’s hier: http://www.ornl.gov/sci/ees/etsd/pes/pubs/ferc_Meta-R-320.pdf

Praktisch  ist es so gut wie  unmöglich, die in Betrieb befindlichen  elektrischen Komponenten gegen einen solchen Stromschlag zu schützen. Jeder Laie kann sich ausmalen, was passiert, wenn die Elektronik aller Anlagen in einem Radius von einigen Hundert Kilometern ausfällt. Fachleute bestätigen, dass in einem EMP Szenario auch AKWs unbeherrschbar werden.

Der Wasserhahn bleibt leer, die Heizung kalt, das Telefon schweigt, die Kühltruhe taut auf und auch das Auto springt nicht mehr an. Den Wartungsdienst zu rufen, wird zwecklos sein.

Was noch funktioniert sind Rauchzeichen, der Holzofen und  handbetriebene Brunnen.  Polizei, Feuerwehr oder Notarzt sind weder mobil, noch erreichbar. Die Lebensmittelversorgung würde sofort zusammenbrechen. Banken könnten kein Geld ausgeben. Das Internet wäre tot. Kernkraftwerke  wären plötzlich unbeherrschbar.

Es wäre schlimmer als im Mittelalter, weil die damaligen Menschen darauf eingestellt waren, ohne Elektronik zu leben. Aber heutzutage würde alles zusammenbrechen. Die  Bedrohung durch einen EMP war bereits während meines Elektrotechnik- Studiums in den 70er Jahren ein Thema.  In 2001 hat das Fraunhofer Institut dazu eine Konferenz veranstaltet  und  die Briten,  welche noch nie einen Krieg verloren haben, nehmen sie sehr  ernst, wie mir  ein ehemaliger Angehöriger der „Royal Armee“ Ende 2010 persönlich bestätigte. Aber die breite Bevölkerung erfährt davon natürlich nichts. Wenn allen Menschen dieses Bedrohungsszenario bewusst wäre, gäbe es auf dieser Welt schon lange keine Kernkraftwerke mehr.

Die gesteuerten Massenmedien belästigen Sie natürlich nicht damit? Warum  komme ich zur Weihnachtszeit damit auf Sie zu?  Weil ich einen kleinen Beitrag leisten will, dass wir die besinnliche Zeit nutzen,  auch mal  darüber nachzudenken, was uns wirklich fehlt. Das neueste Smart Phone? Einen größeren Flachbildschirm ? Ein schnelleres Auto?

Bevor Sie über solche Konsumgüter nachdenken, checken Sie doch bitte zunächst mal, wie lange Sie es in Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung ohne fließendes Wasser aus der Leitung und fließenden Strom aus der Steckdose  aushalten? Wo kochen Sie, wenn der Elektroherd nicht funktioniert? Wie heizen Sie, wenn der Öl- oder Gasbrenner ausfällt? Was essen Sie, wenn der Supermarkt geschlossen ist? Womit bezahlen Sie, wenn der Bankautomat streikt?

Heute las ich, dass jemand die Eurokrise als einem “ Ritt auf der Rasierklinge“ bezeichnete. Wer schon bei einer Papiergeldkrise, die sich wiederholt in unserer Welt ereignet, solche  Metapher bemüht, hat für mich das Sichtfeld eines Frosches.

Natürlich ist weder das Ende des Finanzsystems, noch ein immer wahrscheinlich werdender Angriff auf den Iran oder gar ein Nuklearer elektromagnetischer Puls ein Weltuntergang. Aber ein NEMP in Europa  wäre das Ende unserer Zivilisation.

Da es alle drei Optionen gibt, sollte man sich aus Verantwortung für seine Lieben-  im Rahmen seiner Möglichkeiten – vorbereiten.

Vor 28 Jahren hat der Friedensforscher Carl Friedrich von Weizäcker, den man wohl kaum als einen Verschwörungstheoretiker bezeichnen kann, für das laufende Jahrzehnt, das skrupelloseste und menschenverachtendste System vorhergesagt, dass die Menschheit jemals erlebt hat. Er sprach davon, dass man die Weltbevölkerung mittels Kriegen, Hungersnöten und künstlich erzeugten Krankheiten zum Zwecke der Machterhaltung reduzieren wird. Bis jetzt war es noch immer so, dass die Finanzeliten die Menschen durch Krisen und Kriege von einem untergehenden Falschgeldsystem ablenkten. Warum sollte es diesmal anders sein?

Schurken gibt es etliche auf dieser Welt, dies kann  niemand bestreiten. Aber es gibt nur wenige Methoden, die effektiver als ein NEMP sind, um einen ganzen Kontinent zu zerstören und  über unbeherrschbare AKWs als NEMP -Folgeerscheinung alles zu verstrahlen.

Carpe Diem

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s