Silberpreisprognose für 2013

Soeben erhalte ich eine Email von einem “Kriseninformanten” ( seine m.E. drei wichtigsten Punkte habe ich unten angehängt) , der – unabhängig von seiner christlichen Sichtweise- etliche lesenswerte Sätze zum Finanzsystem geschrieben bzw. verlinkt hat, die ich genau so sehe und bereits ähnlich formuliert habe.
Ich denke, es ist von Zeit zu Zeit ratsam, sich bewusst zu machen, was hier gespielt wird und warum es viel Geduld und Vertrauen bedarf, um nicht falschen Ratgebern (z.B. provisionsgeilen Krawattenträgern aus der “Finanzdienstleistungsbranche” ) auf den Leim zu gehen.
In Zeiten negativer Realzinsen, ungedeckter Geldmengenexpansionen, sowie manipulierter Märkte und Statistiken braucht man definitiv seinen eigenen Kompass.
Meiner ist bekannt und besteht im wesentlichen aus ober- und unterirdischem Silber.
Spannend wird es für “Silberbugs” , wenn die Umlaufgeschwindigkeit des Geldes ansteigt. ( Stichwort: crack-up Boom)
Dann werden die Preise für alle Rohstoffe, insbesondere für Silber aber auch für Gold und für handverlesene (Junior-) Minen explodieren.
Da niemand weiss, wann dies passiert, ist es am Besten, wenn man in diesen Märkten drin ist, denn wenn es passiert, ist es zu spät um günstig einzusteigen.
zum Silberpreis:
Die Produktionskosten der Minen liegen inzwischen im Bereich von rund 30 USD, was für mich zu der Schlussfolgerung führt, dass dieser Silberpreis – wenn überhaupt- nur noch kurzzeitig unterschritten werden kann. Silber ist das einzige Metall, welches sein historisches All Time High noch nicht überschritten hat. Deshalb ist es für mich keine Frage, dass wir in 2013/ 2014 neue Höchststände ( m.E. im 3 stelligen USD Bereich) sehen werden.
Silber war historisch Geld und ist heute vor allem ein industrieller Rohstoff, welcher wie u.a. Chart Vergleich zeigt- eine hohe Korrelation zum “Continuous
Commodity Index” hat:
Open in new window
zu den Minen:
es ist müßig, permanent zu betonen, dass diese massiv unterbewertet sind.
Schauen wir uns den HUI Gold- Minen-Index an. Er stand im Jahr 2000 unter 40 Punkten, brach in 2008 während des Deflationsschocks von über 500 bis auf ca. 170 Punkte ein, stieg dann in 2011 bis auf rund 630 Punkte und ist nun in der sogenannten Konsolidierungsphase ( ein Experte nennt diese Phasen treffender: Streckbankfolter). Aktuell steht er bei 450 Punkten und seine Relation zum Goldpreis markiert seit Mai 2012 Tiefststände.
Das Ratio XAU: Silber ist schon seit Mai 2011 im Keller und hat ebenfalls ein Potential, welches in der Übertreibungsphase größer als 100 % ist.
Ich kann niemandem versprechen, dass der XAU Index in 2013 oder 2014 über 500 Punkten steht.
Aber die langfristigen Ratios geben, sobald Silber ein neues ATH, also Kurse deutlich über 50 USD erreicht hat, solche Prognosen her.
Ich stimme mit den “Experten” überein, die meinen, dass der Euro bereits eine “Leiche” sei und nur noch künstlich am leben erhalten werden und das es zu Edelmetallen in Zeiten negativer Realzinsen kaum Alternativen gibt.

Fürs Protokoll: meine Prognose für 2013/2014 :

Die Feinunze Gold wird die 2000 USD Marke im ersten Halbjahr 2013 erreichen und spätestens in 2014 auf über 2500 USD steigen.
Die Feinunze Silber wird die 50 USD Marke im ersten Halbjahr 2013 erreichen und spätestens in 2014 die 100 USD überschreiten
Gestern las ich ein aktuelles Interview eines Privatbankiers, der den Besitz von Gold relativierte, weil es verboten werden könnte bzw. dann gesetzlich gegen wertlose Papierzertifikate eingetauscht werden müsste. Damit hat dieser Banker, der davon lebt, das Vermögen seiner Kunden “steueroptimiert” zu verwalten , ein großartiges Argument für den Kauf von physischem Silber geliefert.

Anhang: Zitate eines “Kriseninformanten”

1) zum Geldsystem

Unser heutiges Papiergeld ist also seit 1971, als die Golddeckung total aufgehoben wurde, faktisch völlig ungedecktes, beliebig druckbares (bzw. elektronisch generierbares) Monopolygeld, das durch Kredite geschaffen wird. Der Mindestreservesatz im Eurosystem beträgt derzeit 2 % (er kann zwischen 0 und 10% liegen). Das heißt, wenn derzeit im Eurosystem eine Person A €200,- bei einer Bank einlegt, kann diese max. €10.000,- an eine Person B als Kredit verleihen, indem sie das Geld aus dem Nichts schöpft. (Man nennt es Fractional Reserve Banking.) Näheres

Sogar der ESM hat solch eine Banklizenz! Also ist der ESM eine Mega-Bank: abgeordneten-check.de/artikel/1538-tauscht-bruderle-die-burger.html

Das System ist auf stetige Expansion ausgelegt, bei der die Zinsen für „altes Geld“ mit neuer Verschuldung (d.h. Erzeugung) von „geschöpftem“ Geld finanziert werden müssen. Wird dieser Kreislauf unterbrochen (sogenannte „Kredit-Deflation“), dann kollabiert das System (z.B. im Herbst 2008). Wollen alle ihre Schulden zurückzahlen, gibt es garantiert immer jemanden, dem am Ende das Geld für die Zinsen fehlt.

Nun ist auch klar, wieso anscheinend die ganze Welt in Schulden versinkt: Die gesamte Geldmenge entstand mit einer Rückzahlungspflicht, aber sammelt sich wegen des Zinssystems bei den Inhabern der großen Kapitalkonzentrationen an. Wollten alle Staaten, Unternehmen und Privatpersonen ihre Schulden zurückzahlen, müssten sie zuerst an dieses angesammelte Geld herankommen. Doch selbst wenn ihnen das gelänge, blieben am Ende noch die Zinsschulden.

Eine Rückzahlung aller Kredite und somit der gesamten Geldmenge kann und darf es in diesem System nicht geben, denn danach gäbe es kein Geld mehr. Jedes Bankkonto, jeder Geldbeutel und alle Kassen wären dann leer. Die Wirtschaft käme zum Erliegen.

Stattdessen wachsen Guthaben, Schulden und Zinslasten immer schneller und immer weiter an. Dass dieser Effekt nicht nur Theorie, sondern Tatsache ist, kann man leicht an der exponentiell wachsenden Entwicklung der Staatsverschuldung sämtlicher Staaten erkennen.

Durch Zins- und Zinseszinseffekt ergibt sich mit der Zeit eine explosionsartige Vermehrung der Schulden auf der einen Seite – und des Vermögen auf der anderen Seite. Dadurch hat sich die weltweit vorhandene Geldmenge seit den letzten vierzig Jahren exponentiell erhöht.

Das exponentielle Wachstum von Geld wird durch den Zinseszins (Mitverzinsung der Zinsen) bewirkt: 10.000 € würden bei 6% Verzinsung in 50 Jahren um 30.000 € anwachsen (linear), durch den Zinseszins aber um weitere 144.202 € auf das mehr als 18-Fache! Es ist offensichtlich, dass dies selbst bei geringen Zinssätzen nur wenige Jahrzehnte funktionieren kann. Quelle

2) zur Preismanipulation:

Vielen Edelmetallinvestoren wurde einfach ungedecktes Papiergold und -silber verkauft. So liegt das Verhältnis von physisch gehandeltem zu auf Papier gehandeltem Gold bei etwa 1:75. Beim Silber liegt das Verhältnis sogar bei etwa 1:170.

Die westlichen Notenbanken weisen derzeit zwar offiziell noch hohe Goldreserven aus, doch in Wirklichkeit ist der Großteil dieses Goldes bereits über illegale „Leasinggeschäfte“ zu den Schmuck-liebhabern und privaten Investoren gelangt.

Ausführliche Erklärung von Herrn Ziemann, wie die Goldkartell-Banken den Goldpreis bisher unter Kontrolle halten: bullionaer.de/ziemann.php/goldnews/20100405Umlaufgeschwindigkeit_des_Goldes.htm

3) zur Inflation

Bezüglich Inflation mit der verfälschten Warenkorbmethode werden wir auch total fehlinformiert.

Sie betrug 2008 im Euroraum 4,1%. Die wirkliche Inflation ist jedoch folgendermaßen zu berechnen:

Geldmengenwachstum – Wirtschaftswachstum = 11,5 – 2 = 9,5%.

Inflation (= Geldmengen-Ausweitung) ist eine heimliche Enteignung der Besitzer von Papiergeld: Indem man die Geldmenge mit frisch gedrucktem Geld verwässert, nimmt die Kaufkraft jeder Einheit des Papiergeldes ab.

Quelle:http://endzeitnews.npage.de/info-zur-gegenwaertigen-geldsystemkrise.html

Disclaimer siehe:  www.diesilberseite.de

Advertisements

Ein Gedanke zu „Silberpreisprognose für 2013

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s