AfD und Liberalismus stehen sich diametral entgegen!

Das folgende  Zitat stammt aus dem  Artikel  „Liberalismuskrise: Liberale sind nicht konservativ“  von Dr. Andreas Gau:

Ausgangspunkt liberalen Denkens ist das Individuum, seine Freiheit, seine Autonomie und sein Recht, nach Glück zu streben. Den Konservativen aber interessiert das Individuum nicht. Im Gegenteil, für ihn zählt die Traditionsgemeinschaft, die Glaubensvereinigung, das Volk, die Nation oder irgendein anderes identitätsstiftendes Kollektiv. Individualismus ist aus konservativer Sicht ein fehlgeleiteter und fehlleitender Modernismus, der zur Zersetzung und Atomisierung gewachsener Gemeinschaften führt. Erst Traditionsgemeinschaften wie Volk oder Nation geben aus konservativer Sicht dem vereinzelten Individuum der Moderne wieder seinen Wert. Der Konservativismus ist ein systematischer Antiindividualismus und steht somit liberalem Denken diametral entgegen.

Besser kann man den Gegensatz zwischen Liberalen und Konservativen nicht audrücken.

Der von mir sehr geschätzte Europa- Abgeordnete Prof. Starbatty verwendete in Bezug auf die AfD  das  Bild  eines Vogels, der zwei Flügel braucht, um abzuheben.  Laut Dr. Grau ist die Freiheit und Autonomie des Individuums allerdings nicht vereinbar mit konservativen Restaurationsfantasien von Familie oder Nation, wie sie z.B. von der  homophoben AfD Europaabgeordneten von Storch geträumt werden.

Das Bild mit den zwei Flügeln ist natürlich ein schiefes. Wie soll ein Vogel fliegen, der einen  großen und starken konservativen Flügel und einen unterentwickelten und sehr schwachen liberalen Flügel hat? Nein, ein solcher missgebildeter  Vogel ist  flugunfähig und nicht in der Lage, höhere Sphären zu erreichen. Er wird sich von dem politischem Bodensatz ernähren müssen, den andere liegen lassen.

Besser ist schon das Bild des „politischen Geisterfahrers“, den der AfD „liberale“ Prof. Dilger in Bezug auf seinen „Parteifreund“, den „illiberalen“ Europaabgeordneten Pretzell angewendet hat. Mir stellt sich allerdings die Frage, wer ist innerhalb der AfD auf der richtigen Spur und wer auf der falschen. Der beste Beweis, dass die AfD sehr konservativ, aber  überhaupt nicht liberal ist, heisst Bernd Lucke. Die  calvinistische AfD – Führungsfigur  steht für den Konservatismus und damit den Positionen der Liberalen diametral entgegen.

Ich denke, die wenigen noch verbliebenen, liberalen und libertäten Mitglieder der AfD  sind die eigentlichen politischen Geisterfahrer.  Sie sollten sich ernsthaft fragen, ob sie  in der richtigen Partei sind und der  Idee von der „Freiheit des Individuums“  keinen Bärendienst mit Ihrer Unterstützung  der AfD erweisen.

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s