Ist der Pariser Terror ein Teil des 3. Weltkrieges ?

Die Pariser Anschläge am 13.11.15 haben mich sprachlos, betroffen und nachdenklich gemacht. Sprachlos, weil ich als TV-Zuschauer eines Fußballspiels mehr oder weniger live bei einem der schlimmsten Verbrechen, die man sich ausmalen kann, dabei war. Betroffen, weil so etwas jederzeit auch in Köln, Berlin oder München, passieren kann und schon der Besuch eines Weihnachtsmarktes ein Risiko darstellt.

Nachdenklich aber weil der Papst in diesem Zusammenhang von einem 3. Weltkrieg spricht! Man darf davon ausgehen, dass der Papst solche Worte mit Bedacht wählt und dass er mehr weiss als uns die Qualitätsmedien mitteilen.

Für diese stand  der Verantwortliche dieses schrecklichen Terrors schon in Nacht fest: der sogenannte Islamische Staat (IS). Nach meinem Verständnis handelt es sich bei dieser Gruppe um eine terroristische Vereinigung, die man eliminieren sollte, aber um keinen „Staat“ der Akteur in einem 3. Weltkrieg ist. Welche Botschaft will uns der Papst also mitteilen? Stellt er- genau wie Putin- die Frage nach den eigentlichen Drahtziehern dieses Terrors?

Wenn man – so wie  der Papst und Putin es vermutlich tun- wüsste, wer den IS „erfunden“ hat, wer ihn finanziert und kontrolliert, käme man den Drahtziehern sicher auf die Spur. Klar ist jedenfalls, dass eine solche Aktion von langer Hand geplant und vorbereitet werden muss. So ein Plan ist kein Werk von 20-25 jährigen Selbstmordattentätern. Um so einen Plan vorzubereiten, muss viel abgestimmt, kommuniziert und telefoniert werden. Und unsere westlichen Geheimdienste, die alles mithören und mitlesen, wollen nichts bemerkt haben? Schwer zu glauben.

Wie dem auch sei, auf jeden Fall werden diese Anschläge instrumentalisiert, um unsere Freiheiten weiter einzuschränken, um den Krieg in Syrien zu befeuern, um Angst vor Flüchtlingen und dem Islam zu schüren, um Grenzen zu schließen und „last but not least“ um evtl. sogar den Bündnisfall auszurufen, also die Nato Truppen zu aktivieren.

Braucht man wirklich das westliche Verteidigungsbündnis, um Terroristen zu bekämpfen oder geht es in Wirklichkeit gar nicht um den sogenannten Islamischen Staat, sondern wirklich um einen Teil des 3. Weltkrieges? Ich weiß es nicht. Aber seit 9/11 ahne ich, dass unsere Qualitätsmedien weder frei noch unabhängig sind, sondern eher zur Desinformation und zur Verdummung beitragen. Das aktuellste Beispiel sind die Pariser Anschläge. Der IS wird zum Täter erklärt und  die Schuldfrage ist damit abschließend beantwortet. Weitergehende Fragen, wie z.B. „woher stammt der IS“ oder „welche Ursachen hat der Terrorismus“, werden von unseren Qualitätsmedien ausgeblendet und mögliche Antworten als Verschwörungstheorie diffamiert.

Ist die Flüchtlingskrise eine Ablenkung fürs „dumme“ Volk?

Geht es Ihnen auch so wie mir? Egal ob ich das Fernsehen, das Internet oder das Radio einschalte, ich werde mit Berichten über die Flüchtlingskrise förmlich erschlagen. Ein kluger Mann hat einmal festgestellt: „in der Politik geschieht nichts zufällig“ und ein Freund gab mir mal den Rat: „wenn es links knallt, dann schau nach rechts, denn der Knall könnte ein Ablenkungsmanöver sein“.

Aber wovon sollen wir abgelenkt werden? Davon, dass im Windschatten der Flüchtlingsströme unsere nationale Souveranität durch das TTIP weiter eingeschränkt wird? Davon, dass die nächste Finanzkrise so sicher wie das Amen in der Kirche kommt? Oder davon, dass sich unsere Bundeskanzlerin über das Grundgesetz und europäische Verträge stellt ?

Unsere amerikanischen „Freunde“ haben in 175 Ländern(!) dieser Erde militärisch „Stützpunkte“. Experten wie der EX CDU Staatssekretär Willi Wimmer befürchten, dass die Politik das Militär schon lange nicht mehr unter Kontrolle hat. Die USA sind auf dem Weg in die Rezession und ohne Rüstungsindustrie würde sich diese Entwicklung massiv beschleunigen. Die Aktien- und Rentenmärkte befinden sich in einer Blase, die sehr viel größer als die in 2007 ist.

Mit ihrer Nullzinspolitik werden die Märkte von den Zentralbanken manipuliert, von freien Märkten kann keine Rede mehr sein. Aber die Geschichte hat uns gelehrt, dass Planwirtschaft nicht funktioniert. Die weltweite Staatsverschuldungen haben ein Niveau erreicht, dass Staatsbankrotte und Hyperinflation zur Folge haben wird.

Wenn diese riesigen Spekulations- und Verschuldungs-Blasen platzen, dann wird uns die Krise in 2008 im Rückblick wie ein Kindergeburtstag erscheinen.

Der einzige Sektor, der von einer Überwertung nicht betroffen ist, sind die Rohstoffe und die Edelmetalle. Vor allem die Edelmetallaktien stehen auf einem historischen Tief und sind massiv unterbewertet.

Also liegt eine mögliche Antwort auf der Hand. Die Flüchtlingskrise könnte uns nicht nur von den eigentlichen Bedrohungen für unsere Freiheit und Wohlstand ablenken, sondern auch noch als Begründung für die nächste Krise mißbraucht werden. Wenn das so kommt, dann ist der Weg bis zu Bürgerkriegen in Europa nicht mehr weit. Das sieht selbst unsere „Mutti“ so. Überschrift aus dem Spiegel

Angela Merkel hat ihren Kurs in der Flüchtlingskrise verteidigt. Zudem warnte sie vor Grenzschließungen: Es drohten „militärische Auseinandersetzungen“.

Merkel sagte kürzlich n Darmstadt: „Es wird zu Verwerfungen kommen.“ Hier stellt sich mir angesichts solcher Szenarien die Frage: Warum befeuert Sie dann diese Krise und wem nützt die Flüchtlingskrise? Der Rüstungsindustrie? Dem Militär? Der Asylindustrie? Der Pharmaindustrie? Der Politik? Den USA?

Fragen über Fragen, die man sich stellen muss, wenn Merkel wieder  verkündet:                „Wir schaffen das“