Bargeld ist Freiheit !

Bargeld in Form von Münzen und Scheinen ist das beliebteste Tauschmittel, nicht nur der Deutschen. Aber es hat aus Sicht unseres Rollstuhlfahrers einen ganz großen Nachteil, man kann es vor ihm und dem Finanzkartell verstecken. Man kann Bargeld sogar waschen oder damit Steuern umgehen.

Oder  mit einem dicken Geldbündeln  über die Staatsgrenze nach Luxemburg  fahren und es dort auf das Konto einer Stiftung oder einer Off-Shore AG einzahlen.

Der Autofahrer kann mit Cash tanken, ohne dass der Finanzminister erfährt,  wie oft man in Luxemburg getankt hat. Ein Arbeitgeber kann die Überstunden seiner Minijobber oder seiner Putzfrau vergüten, ohne dafür lästige Sozialabgaben zahlen zu müssen.

Und eine kleine Elite, die das Geldsystem bereits verstanden hat, kann es sogar  anonym in echtes Geld, also Gold und Silber, umtauschen und dieses dann Währungsreform- und pfändungssicher vergraben.

In der  täglichen, realen Tauschwirtschaft ist Bargeld dem echten Hartgeld  weit überlegen. Wer schon mal versucht hat, mit einer Silberunze oder einem Krügerrand einzukaufen, weiß wovon ich rede.

Schon der Volksmund gibt den Rat: Nur Bares ist Wahres. Während Giralgeld auf dem Konto oder Einlagen auf dem Sparbuch nichts anderes als ungesicherte Forderungen gegen (marode) Banken sind.

Während Münzen und Scheine, sowie Gold und Silber das Eigentum des jeweiligen Inhabers sind, ist die EC Karte oder das Guthaben auf der Bank  nur die Forderung gegen ein privates Kreditinstitut mit einer dünnen Eigenkapitaldecke und einer sehr hohen Verschuldung.

Nach Italien, Frankreich oder Griechenland will jetzt auch die deutsche Regierung in das Bargeldverbot einsteigen. Um die Bürger langsam abzukochen, fängt sie mit 5000 Euro an. Bis 2018 könnte man uns dann ganz von diesem lästigen Tauschmittel befreit haben.

Wenn es nach mir ginge, würde man Bargeld in Form des Euro sofort verbieten, denn er ist ungedecktes Papiergeld. Weil er keinen inneren Wert hat, darf man ihn auch als Falschgeld bezeichnen. Das beste und das echte Geld seit über 6000 Jahren ist Gold und Silber. Echtes Geld ist Freiheit, der Euro sind Schulden. Ein staatliches Schneeballsystem mit Annahmezwang und Verfallsdatum.

Innerhalb dieses Zwangsgeldsystems bedeutet Bargeld allerdings auch Freiheit. Wer genug Cash in der Tasche hat, kann sich alles kaufen, ohne dass der Staat es mitbekommt. Frauen, Drogen, Waffen, Alkohol, Politiker , Lebensmittel  oder Autos. Wer sich Frauen, Waffen oder Politiker kauft, steht natürlich im Verdacht, illegal zu handeln. Aber lässt sich ein Krimineller, ein Terrorist oder ein korrupter Politiker wirklich von einem Bargeldverbot beeindrucken? Wohl kaum.

Also geht es in Wirklichkeit nicht um die Bekämpfung des Terrorismus oder der Korruption, sondern um das wenige an Freiheit, was dem kleinen Bürger noch gelassen wurde.

Beim Einstieg ins Bargeldverbot geht es um die Totalüberwachung des Staatsbürgers. Wenn er so gut wie alles elektronisch zahlen muss, dann ist er völlig gläsern. Was trinkt er, wo fährt er hin, was schenkt er wem zu Weihnachten, welche Medikamente nimmt er usw. usw. Er ist aber nicht nur transparent, sondern kann auch jederzeit kaltgestellt werden. Man kann seine EC Karte oder seinen RFID Chip ganz oder teilweise sperren. Man kann das digitale Zahlungsmittel des Staatsbürgers nur für ein bestimmtes Gebiet, z.B. eine Stadt oder ein Land, freischalten und so seine Bewegungsfreiheit wirkungsvoll begrenzen. Man kann sein digitales Geld für den Kauf von Flugtickets oder den von Zigaretten sperren. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Der totalen Versklavung stehts nicht mehr im Weg.

Aber wir können uns ganz einfach dagegen wären. Kündigen Sie sofort Ihre Lebensversicherung, lösen Sie ihr Sparbuch auf und reduzieren Sie das Sichtguthaben auf Ihrem Girokonto auf wenige Hundert Euro.

Legen Sie sich ein Bargelddepot außerhalb des Bankensystems an, von dem Sie mindestens 3 Monate leben können.

Wenn sich nur 10 % der Staatsbürger an diesen Rat halten würden, wäre unser Geldsystem innerhalb von wenigen Tagen am Ende und das Bargeldverbot kein Thema mehr. Vor einem solchen Run haben die Banken natrürlich Angst  und die ist ein weiterer Grund für das Bargeldverbot. Wenn es kein Bargeld mehr gibt, kann man es auch nicht mehr abheben und so der Bank die Einlagen entziehen.

Noch haben wir die Wahl. Noch können wir uns entscheiden. Entweder werden wir zu total überwachten Sklaven oder wir spucken der Finanzmafia und der Politik ins Gesicht und entscheiden uns für die Freiheit. Sollte das totale Bargeldverbot wirklich kommen, dann wird nicht nur der Goldpreis, sondern auch die Kreativität der Menschen explodieren. Dann werden Tauschhandel und  Schwarzmärkte blühen. Dann sind wir alle Straftäter.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s