#Merxit2017

Das politische System der Bundesrepublik Deutschland steckt in einer tiefen Krise. Immer mehr Menschen teilen das diffuse Gefühl, dass in diesem Land seit Jahren etwas gewaltig schiefläuft. Das erkennt man nicht zuletzt an der ständig sinkenden Wahlbeteiligung. Rechnet man die Nichtwähler hinzu, konnte Angela Merkel bei der letzten Bundestagswahl 2013 gerade mal ein Viertel der Stimmen auf sich vereinigen. Drei Viertel der Wahlberechtigten wollten Merkel nicht! Trotzdem verändert Frau Merkel mit ihrer Sozial-, Finanz- und Flüchtlingspolitik dieses Land tiefgreifender und nachhaltiger, als irgendein Bundeskanzler vor ihr. Sie gefährdet mit Ihrem Handeln nicht nur das Erbe von Konrad Adenauer sondern auch das von Ludwig Erhard, Willy Brandt und Helmut Schmidt. Die Bürger dieses Staates fühlen sich daher von der Politik aus gutem Grund nicht mehr vertreten. Merkel darf keine weitere 4 Jahre an der Macht bleiben. Die Bundestagswahl in 2017 muss zu einer Volksabstimmung gegen Merkel werden.

Wir brauchen in 2017 den #Merxit2017

Zur Begründung:

  1. Angela Merkel sagte wörtlich: »Die Menschen Deutschlands haben kein Recht auf Demokratie und freie Marktwirtschaft in alle Ewigkeit.« Sie missachtet selbstherrlich geltendes deutsches Recht und internationale Verträge. Wir müssen aber gerade in einer Zeit der Populisten und Demagogen dem Recht wieder zur Geltung verhelfen – oder aus Deutschland wird eine Bananenrepublik.
  2. Angela Merkel sagte wörtlich: »Mal bin ich liberal, mal bin ich konservativ, mal bin ich christlich-sozial – und das macht die CDU aus.« Die Richtung ist offenkundig egal. Ohne eigenes Profil schwimmt Frau Merkel wie ein Fettauge auf der Macht und laviert sich unbeholfen von einem Problem zum nächsten. Sie ist brillant darin, jede Opposition auszuschalten. Ihre Positionen (Bankenrettung, Atomausstieg, Flüchtlingskrise, …) sind demgegenüber austauschbar. Wir wissen nicht, wofür Frau Merkel steht. Sie hängt ihr Fähnchen jederzeit nach dem Wind und hat keine Zukunftsvision für dieses Land.
  3. Angela Merkel sagte wörtlich: »Ist mir egal, ob ich schuld am Zustrom der Flüchtlinge bin. Nun sind sie halt da.« Eine gesellschaftliche Diskussion hat vor Merkels einsamer Entscheidung, in der Nacht vom 4. auf den 5. September 2015 rechtswidrig, im Alleingang und ohne Not die Grenzen zu öffnen, nicht stattgefunden. Es gibt zur Flüchtlingskrise kein Gesetz und keinen Parlamentsbeschluss. Sie überschreitet ihre Kompetenzen. Ihre Migrations-, Europa und Außenpolitik schadet Deutschland, Europa und nicht zuletzt den Herkunftsländern der Zuwanderer.
  4. Angela Merkel sagte wörtlich: »… wir müssen akzeptieren, dass die Zahl der Straftaten bei jugendlichen Migranten besonders hoch ist.« Der soziale Friede im Land ist Frau Merkel egal. Sie und ihre politische Klasse sind von den bereits jetzt deutlich spürbaren Veränderungen in der deutschen Gesellschaft nicht betroffen. Ihre Integration ist eine Unterordnung der einheimischen Bevölkerung unter die Bedürfnisse der Zuwanderer. Ein allein Reisender jugendlicher „Flüchtling“ kostet den Staat jeden Monat bis zu € 5.250,- . Eine Kindergelderhöhung von € 2,- (in Worten: zwei!) für die einheimische Bevölkerung war angeblich nicht zu finanzieren. Frau Merkel hat massive Einschnitte im Sozialstaat zu verantworten. Die Regierung brüstet sich mit einer auf 2.5 Millionen gesunkenen Arbeitslosenzahl. Rechnet man Aufstocker, über 58jährige, Bezieher von ALG I und II, Ein-Euro-Jobs, und in Weiterbildung oder beruflicher Eingliederung befindlichen Menschen nicht kunstvoll aus der Statistik heraus, sind es in Wahrheit 3.5 Millionen. Das war zwar auch schon schlimmer, aber heute kann jeder 4. von seiner Arbeit – selbst bei mehreren Jobs – nicht mehr leben. Und wer im Niedriglohnbereich beschäftigt ist, dem ist die Armut im Alter sicher. Es gibt keine Notwendigkeit, hunderttausende „Facharbeiter“ (von denen die meisten keinen Schulabschluss, geschweige denn eine Berufsausbildung haben) zu integrieren. Die Regierung Merkel schafft es ja noch nicht einmal in Zeiten der Hochkonjunktur alle Deutschen in Arbeit und Brot zu bringen.
  5. Angela Merkel kündigte nach der Bankenkrise vollmundig an »… dass die, die unverantwortliche Geschäfte gemacht haben, zur Verantwortung gezogen werden.« 225 Milliarden Euro musste der Steuerzahler bereitstellen, um die Verluste der Finanzeliten zu vergesellschaften. Im Gegenzug ist nichts passiert, kein einziges Finanzinstitut wurde verstaatlicht. Banken und Hedgefonds agieren ungeniert weiter wie bisher. Die Politik von Frau Merkel dient nicht dem Wahlvolk sondern Großbanken und Kartellen. Sie hat maßgeblich zur Spaltung der Gesellschaft beigetragen. Für Frau Merkel sind Deutschlands Beteiligung am ESM und die Hilfen für Griechenland, also die sog. Transferunion, alternativlos. Frau Merkel gibt damit die Entscheidungshoheit des deutschen Parlamentes über den Einsatz der Steuermittel aus der Hand. Sie unterstützt eine Eurorettung, die dem Sparer schadet, die Altersabsicherung gefährdet und zu europaweiter Armut und sozialem Abstieg führt. Auch als größter Netto-Einzahler der EU werden wir im Ausland nicht zu Unrecht nicht mehr als Freunde angesehen.

 Wenn Frau Merkel weitere 4 Jahre regiert ist der Schaden, den sie anrichtet irreparabel.

Mehr  unter: https://www.facebook.com/groups/222316931541995/

Advertisements

Unsere Merkel ignoriert in der Flüchtlingskrise ihren Amtseid und die Naturgesetze

Als Kanzlerin missachtet Merkel ihren Amtseid (Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“) , denn ihr: „Wir schaffen das“ Mantra mehrt nicht den Nutzen, sondern den Schaden des deutschen Volkes.

Aber als Physikerin müsste sie aber doch die Naturgesetze beachten. Jeder Abiturient weiß, das dort wo eine Spannung herrscht auch ein Strom fließt. Je größer die Spannung, desto höher die Stromstärke. Schutz gegen zu hohe Ströme bieten in der Elektrotechnik Isolatoren und Widerstände, in den Niederländen nennt man einen solchen Schutz: Deich und an den Außengrenzen eines Staates dienen Zäune und Grenzpolizisten als Widerstand. Aktuelles Beispiel in der EU: Ungarn.

Als Politikerin weiss Sie, dass es in der Welt rund 6.000.000.000 Menschen gibt, die aufgrund ihrer Verhältnisse, in denen sie leider leben müssen, eine Möglichkeit haben vor einem deutschen Gericht um Asyl zu kämpfen.

Jeder einfache Bürger, der in der Lage ist bis drei zu zählen, kommt zu der Erkenntnis, dass ein Land mit 80 Millionen Einwohner keine Gruppe, die ca. 75 mal größer ist, zum Kommen einladen darf, ohne die eigene Existenz zu gefährden. Genau das hat Merkel aber getan. Die neuen Medien (Handy, Internet etc.) haben schnell dafür gesorgt, dass Deutschland nun das Ziel von sogenannten Flüchtlingen aus dem Nahen Osten, dem Balkan oder aus Afrika geworden ist. Nur die wenigsten sind echte Asylbewerber, die überwiegende Mehrheit will nach Deutschland, weil es sich dort besser leben lässt. Die Menschen, die derzeit zu tausenden unsere Grenzen mehr oder weniger illegal überschreiten sind i.d.R. keine gut ausgebildeten Handwerker, Ärzte oder Ingenieure, sondern potentielle Transferleistungsempfänger. Jeder der sich bei uns dauerhaft einrichtet zieht im Schnitt 5 Familienmitglieder nach. Wenn in 2015 also 1 Mio „Flüchtlinge“ kommen werden, dann werden daraus über kurz oder lang 5 Mio Menschen. Die meisten ohne eine gute Bildung und damit ohne Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Da die Fortpflanzungsrate dieser Bevölkerungsgruppe höher ist als die der deutschen Bildungsbürger ist es also nur eine Frage von wenigen Generationen, bis wir Deutschen im eigenen Land eine Minderheit darstellen, falls der Zustrom von Flüchtlingen nicht massiv eingedämmt wird.

Beim Otto Normalverbraucher, beim Sozialdemokraten Thilo Sarrazin, beim CSU Chef Seehofer und bei 215 Bürgermeistern aus NRW, die einen Brandbrief an die Kanzlerin geschrieben haben, hat sich diese Erkenntnis schon rumgesprochen. Nur im Kanzleramt heisst es immer wieder: „Wir schaffen das.“

Jedem der noch ein wenig Verstand besitzt, ist klar, dass Deutschland keine Chance hat, die weltweiten Krisenursachen in Afrika, Syrien, Afghanistan usw. usw. erfolgreich zu bekämpfen. Jeder Niederländer und jeder Hamburger weiss, dass man sich vor einer Flut nur mit einem Deich schützen kann. Der Versuch die weltweiten Krisen zu bekämpfen hat genau so wenig Chancen wie der Versuch, den Meeresspeigel zu senken. Es gibt nur einen Weg, um sich zu schützen: sofortiger Aufnahmestopp für Flüchtlinge aus sicheren Herkunftsländern und eine Neugestaltung des Asylrechtes.

Wenn das nicht gelingt, dann werden in den kommenden Jahren viele Millionen Asylsuchende unsere Grenzen überschreiten und aus Deutschland ein Land machen, dass unsere Eltern in 20 oder 30 Jahren nicht wiedererkennen werden. Das muss verhindert werden. Ein ganz wichtiger Schritt dazu: Die CDU muss unsere Kanzlerin besser heute als morgen in die Wüste schicken. Ich distanziere mich von denen, die Frau Merkel und Herrn Gabriel einen Galgen reservieren wollen. Damit stellen sich diese Protestler außerhalb unserer Grundordnung. Aber ich habe Verständnis für diejenigen, die Strafanzeige gegen Frau Merkel gestellt haben oder stellen wollen. Frau Merkel hat mit Ihrer Flüchtlingspolitik so viele „rote Ampeln“ überfahren, dass man ihr dringend die Fahrerlaubnis als Politikerin entziehen muss. Wenn die CDU dazu nicht fähig sein sollte und die Staatsanwälte sich weigern sollten, dann muss der Art 20 des Grundgesetzes zur Anwendung kommen.

Allerdings nicht so, wie es sich manche Rechtspopulisten wünschen. Hier denke ich insbesondere an die sogenannte „Alternative für Deutschland“ .Nachdem  die AfD von Bernd Lucke „verraten“ wurde, sah es zunächst so aus, als ob das „Pleite Pärchen Petry Pretzell“ (Originalton Hans Olaf Henkel) übernehmen würde. Aber das Paar hat die Rechnung ohne den völkisch nationalen Demagogen Björn Höcke gemacht. Dieser ist auf dem besten Weg die Macht in der AfD zu übernehmen und diese Partei dann ganz weit nach rechts zu steuern. Petry und Pretzell haben das seit seinem Jauch Auftritt begriffen und nun steht der AfD der nächste Machtkampf ins Haus. Björn Höcke ist nach meiner Einschätzung allerdings für Petry ein viel gefährlicherer Gegner als der selbstherrliche Bernd Lucke.Höckes Kurs könnte aber auch eine gute Seite haben. Es bleibt zu hoffen, dass sich eine rechtsextreme AfD selbst marginalisiert und ihrem Ex Chef Lucke und dessen ALFA Sekte auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit folgt.

Wenn Deutschland noch zu retten ist, dann sicher nicht von Nationalisten, Sozialisten, Schein-Liberalen, Populisten, Pleite Pärchen  oder Karrieristen.

Ich setze – wie auch Thilo Sarazzin- meine Hoffnung auf die Hinterbänkler der CDU. Wenn diese den Mut aufbringen, die Merkel zu stürzen und aus der CDU wieder eine Partei zu machen, die wirklich ihre Kraft dem Wohle des deutsches Volkes widmet (siehe o.a. Amtseid), dann gibt es eine Chance. Andernfalls sollte man ernsthaft überlegen, ob man sich nicht auch auf die Flucht begibt und Deutschland verlässt. Aber wohin?

Willkommen in den „Vereinigten Schulden Europas“

Beginnen wir  mit  dem Sachverständigenrat. Dessen  Mitglieder schreiben  in der „FAZ“:  „Der Erhalt der Europäischen Währungsunion ist aus deutscher Sicht so eindeutig vorteilhaft, dass es dringend geboten ist, die momentane Blockade der europäischen Politik zu überwinden.“

Die Wahrheit sagt Prof. Spethmann, Ex Thyssen Chef: „Die europäische Gemeinschaftswährung hat Deutschland bislang mehr als 2500 Milliarden gekostet“.

Fahren wir fort mit der Haushaltshoheit. Die liegt angeblich bei unserem Bundestag.

Mit dem für 2013 geplanten, permanenten EFSF-Nachfolger: ESM (“Europäischer Stabilisierungsmechanismus”) wird auch diese Hoheit  über Bord  geworfen werden.

Der Einfluss der angelsächsisch dominierten  Finanzmafia wird am Vertragsentwurf zur Transferunion überdeutlich ( siehe: http://www.freiewelt.net/blog-3321/lesen-sie-hier-den-vertragstext-des-esm-vertrags!.htmle).   Mit dem Vertrag zum Europäischen Stabilitätsmechanismus ( ESM )sollen wir den ESM ermächtigen, beliebig über unser Einkommen und Vermögen zu verfügen.  Der ESM, der  sogenannte Gouverneursrat und das Personal genießen dabei volle Immunität vor der Gerichtsbarkeit! Sollte unser Bundestag diesem verfassungswidrigen Vertrag  zustimmen, dann greift zwar noch das GG Art 20 Abs. 4:“ Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“ Aber glauben Sie wirklich, dass der politisch verdummte deutsche Michel plötzlich die Multifunktionalität von Straßenlaternen entdeckt? Wohl kaum, lieber wird er sich widerstandslos in der europäischen Schuldenunion versklaven lassen.

Wie es mit unserer Souveränität als Staat bestellt ist, kann jeder in dem Zwei-Plus-Vier-Vertrag, im Grundgesetz oder dem Berliner Abkommen  nachlesen.  Es gibt für uns  weder einen Friedensvertrag  noch nationale Freiheit.  Mein  Verständnis von Demokratie  ist ein  anderes. Wie kann es sein, dass ein freier Staat sich bei bestimmten Handlungen eine Genehmigung einholen muss? Tatsache ist, dass Deutschland  nach wie vor unter der   Kontrolle der US Regierung steht und lt. dem  US Sicherheitsberater Brezinski, ein „tributpflichtiger Vasallenstatt“ ist.

Heute, am 21.07.2011, wurde   ein neuer Meilenstein gesetzt:

„Die Vereinigten Schulden Europas“

Es gab einen historischen Krisengipfel  der Euroländer zur  Verabschiedung  eines Rettungsprogramms, angeblich  für die  Griechen und den Euro. Faktisch natürlich zur Rettung der Bankster. Die Banken müssen notwendige  Wertberichtigungen so klein wie möglich halten, um die wenigen Prozente an  Eigenkapital nicht zu verbrennen. Ein Zahlungsausfall Griechenlands wäre das  Ende vieler Banken. (Schade eigentlich.) Bei dem ganzen Krisentheater geht es um nichts anderes als um die Existenz der Banken.

Den Euro, ein ungedecktes Papiergeld,  kann man nicht retten. Man kann nur seinen Untergang verzögern. Normalerweise wird jemand, der ein Schneeballsystem (auch Ponzi System genannt) am Leben hält – und nichts anderes ist unser  Zinseszinssystem-  wegen Betrug angeklagt. Das gleiche gilt für jemanden, der als Verantwortlicher eines Unternehmens  Insolvenzverschleppung betreibt. Das geschieht seit über einem Jahr  im Fall Griechenland. Wenn man jetzt den Schuldenberg Griechenlands, oder besser die noch nicht ausgebuchten  Verluste der Banken, verkleinert, löst man das Problem nicht, sondern schleppt es  auf unsere Kosten nur weiter  mit sich rum. Mit einer Merkelchen „Wurzelbehandlung“ hat dieses Paket nichts zu tun. Es ist nur eine teure Mogelpackung, um europäische und amerikanische Banken vor Pleite zu retten.

Kreativ waren sie heute allerdings, die Politikermarionetten. Sie haben einen „Teilbankrott“ Griechenlands ausgelöst. Was ist eine Teilinsolvenz? Davon kann man nur sprechen, wenn ein Unternehmen noch zahlungsfähig  ist und es nur Probleme mit einer Tochterfirma gibt. Genau betrachtet, hat  die EU also ihre eigene Teilinsolvenz eingestanden, indem sie die Zahlungsunfähigkeit Griechenlands  festgestellt hat.

Das bedeutet aber noch lange nicht den Untergang des Euros. Totgesagte leben bekanntlich länger.  Europa wird vorerst nicht in den totalen Bankrott   stürzen, so  wie es einige Hartgeld Experten  gerne sehen würden.  Wir deutschen Staatsbürger  werden  zahlen und zwar solange, bis  der Markt uns wie die Griechen einstuft.  Dann  wird man  auch uns, so wie jetzt  die Griechen, ausschlachten.

Was ist am dem heutigen Sondergipfel konkret beschlossen worden? Man hat den Euro-Schuldner namens Griechenland  auf die Streckbank gelegt.  Die Zinsen werden um einen Prozentpunkt reduziert und die Rückzahlungsfrist  von 7,5 auf 15 Jahre verlängert. Wahrscheinlich müssen auch die Banken „freiwillig“ auf einen kleinen Teil ihres Gewinnes verzichten.  Ihr Profit ist bei einer Marge von bis zu 2,5 % Punkten immer noch gewaltig.  Für was eigentlich ? Welche Wertschöpfung steht hinter einer   Marge von über 100% auf die Refinanzierungskosten?

Und wo bleibt die von Merkel angekündigte „Wurzelbehandlung?“ Angie-O –Ton:  „Mit diesem Programm wollen wir die Probleme auch wirklich an der Wurzel anpacken.“  Fakt ist: man hat Griechenland nicht an der Wurzel, sondern auf die Streckbank gepackt. Dort liegt es jetzt, ist  fixiert mit Schuldfesseln und wird finanziell  weiter  ausbluten.  Und dies wird uns von den „Presstituierten“   als ein „großer Wurf“ verkauft.

Warum soll Griechenland, wenn man seine  Fristen verlängert,  solventer und wirtschaftlich stärker werden?  Mit umverteilen  und  strecken   löst man kein einziges strukturelles Problem. Im Gegenteil, man verhindert   dringend erforderliche  Lösungen und zieht  Deutschland  als Bürge und Zahlmeister mit in den Abgrund.  Eine Teilentschuldung auf unsere Kosten verschafft den Griechen zwar etwas Luft zu Überleben mit ihrem 350 Milliarden schweren Schuldenberg, aber sie ist kein  tragfähiges Sanierungskonzept und das Konzept ist auch kein  vorsorgendes Programm  für  Italien, Portugal oder Spanien.

Der Rettungsschirm war zunächst „nur“ 0,75 Billionen Euro groß, jetzt reden wir über 1,5 Billionen. Was passiert wenn die Italiener auch unter den Schirm schlüpfen müssen?  Wird er dann wieder verdoppelt? 3 Billionen? Kein Problem, denn der deutsche Staatsbürger hat´s ja.  Warum eigentlich so klein?  Lasst uns doch, gemeinsam mit den USA, Großbritannien und Japan  einen 100 Billionen großen Rettungsschirm basteln. Dann finden  alle insolventen Schuldner dieser Welt dort Platz und keiner kann mehr Pleite gehen. Und wenn auch dieser Schirm zu klein werden sollte , dann basteln wir uns halt einen größeren. Wo ist das Problem?

Und wer bezahlt es?  Hier die Antwort des Marktes am 21.07.2011.

 2 Jahres Bonds :   Greece   -10.9%   Germany  +9.245%

Willkommen in den „Vereinigten Schulden Europas“: Die Zinsen deutscher Anleihen explodieren, die der Griechen fallen.

Und wer profitiert?

Die Banken; z.B. Commerzbank  AG  2.73 +0.22‎ (8.88%‎)  21. Juli 17:10 CET

Unsere Bundeskanzlerin hat heute mal wieder bewiesen, wessen Interessenvertreterin  sie ist.  Mal gespannt, wann man sie gegen die nächste Marionette (Steinbrück?) der Finanzeliten auswechselt? Ihre Schuldigkeit  hat sie spätestens seit heute getan. Eine gut dotierte  Beraterfunktion in der freien Wirtschaft hat man bestimmt schon für sie reserviert.

Mit dem heutigen Gipfel ist es  ihr aber gelungen, ihr persönliches Ansehen endgültig zu ruinieren und das Amt des deutschen  Bundeskanzlers nachhaltig zu beschädigen. Eigentlich müsste  sie zurücktreten. Mit ihrer heutigen Zustimmung zu den „Vereinigten Schulden Europas“  ist sie  als  unsere oberste Volksvertreterin m.E. nicht mehr tragbar. Aber wen interessiert das schon?

Die Geschichte staatlichen Umgangs mit Geld ist,
mit Ausnahme einiger, kurzer, glücklicher Perioden,
eine Geschichte von unablässigem Lug und Trug.“

– Prof. Dr. Friedrich-August von Hayek –

Gerhard Nadolny, den 21.07.2011

www.diesilberseite.de

RA Torsten van Geest gegen Dr. Angela Merkel

Der Essener Rechtsanwalt hat  eine  405 seitige einstweilige Verfügung gegen unsere Bundeskanzlerin beantragt, deren Verbreitung er ausdrücklich wünscht und die man gelesen haben muss. Der Inhalt ist allerdings zu lang und zu komplex , um ihn nur kurz überfliegen zu können. Deshalb eine kleine Hilfestellung:

Anlass der Anzeige durch den Rechtsanwalt Thorsten van Geest ist die Anschlagswarnung  für den 26.6.2011 (Berliner Frauen Fußball WM). Van Geest fordert   von Frau Merkel eine Warnung der Bevölkerung und holt  dazu auf 405 Seiten extrem weit aus.

Er liefert zahlreiche Belege zu den  bekannten und vermuteten politischen Verschwörungen, insbesondere zu Bilderbergern, Freimaurern, Großbanken und Terroranschlägen unter falscher Flagge (also Staatsterror durch Geheimdienste, für die offiziell andere Gruppen verantwortlich gemacht wurden), um Kriege auszulösen und die globalen Ziele voranzutreiben. Ein geballtes Paket Information, gut zusammengesetzt, fast wie ein Buch. Nun offiziell als Anzeige eingereicht und damit aktenkundig.

Zum Inhalt:

Seite 1-11: Anzeige

Seite 12-107: Analyse 11.September als Operation unter Falscher Flagge (sehr lang, evtl. überspringen, da Film-Dokus schneller)

Seite 108-152: weitere Beispiele für Staatsterror, darunter mehrere, deren Akten inzwischen offiziell freigegeben oder bekannt sind (etwa NATO-Terror durch Gladio)

Seite 153-310: Freimaurer, Bilderberger und andere Geheimgesellschaften, Ziel: Weltrepublik/ Globalisierung/ Neue Weltordnung. Fehlende Rechtsverfolgung der Verantwortlichen der Finanzkrise. Tiefe Verstrickung zahlreicher deutscher Politiker inkl. Kohl, Schröder, Merkel, Willi Brandt, Fischer uvm. auch in KGB-Verbindungen. Interessant auch: Nur scheinbarer Untergang der UdSSR, diese soll noch volle Schlagkraft haben. Kritik an EU als quasi-kommunistisches Modell (Parlament ohne Macht, faktisch Räteregierung nach Sowjet-Modell).

Seite 310ff : angeblich geplanter Anschlag vom 26.6.2011

Ich hoffe er liegt mit seiner Anschlags- Befürchtung falsch .  Aber der Schriftsatz ist wegen des umfangreichen Puzzles insgesamt ein sehr wichtiger Beitrag zu unserer Aufklärung.

Das Thema ist aktuell, weil grundsätzlich mit einem weiteren Anschlag  á la 11.September in der jetzigen Phase der Krise durchaus zu rechnen ist. Mittlerweile sind weitere Rettungspakete der Bevölkerung kaum mehr vermittelbar und die Krise  geht  nun in Richtung Hyperinflation (durch unendlichen Ankauf von Staatsanleihen durch FED und EZB).

Einzige Alternative ist ein so genannter „Heißer Abbruch“ des Finanzsystems durch einen Auslöser, um einen externen Grund (Al Kaida, Islam, Iran etc) für den Banken- und Staatenkollaps zu haben. Die befürchtete „schmutzige Bombe“, also eine  kleine Atombombe für ein paar Häuserblocks in einer westlichen Innenstadt, ist organisatorisch einfach durchzuführen (viel einfacher als etwa 9/11). Während für eine Hyperinflation Regierung und Banken verantwortlich gemacht werden, können die Aggressionen durch einen Anschlag auf beliebige externe Gruppen gelenkt werden, mit Kriegen in der Folge, ggf. auch Bürgerkrieg in Europa gegen Moslems etc. Am Ende steht jedenfalls  eine Währungsreform.

Aus rechtlichen Gründen weise ich darauf hin, dass diese Anzeige die Meinung des RA van Geest wiedergibt und nicht  meine Meinung, gleichwohl empfehle ich seine  spannende Lektüre: Entscheident ist nicht, dass man alles glaubt was er schreibt, doch man muss wissen, dass es  Pläne für eine neue Weltordnung (NWO) , gibt die apokalytisch sind.

Deutschland nach Fukishima: nüchtern analysiert.

Ich muss gestehen, dass die friedliche  Nutzung der Atomenergie eine latente Gefahr  für unseren gesamten Globus darstellt, hatte ich verdrängt. Auch ich fiel auf die atomaren Rattenfänger rein, die billigen Strom, wirtschaftliches Wachstum und Wohlstand versprachen, in Wirklichkeit aber nur ihren eigenen Profit im Auge hatten. Damit ist es nun vorbei. Jetzt darf es für verantwortungsbewußte Politiker nur noch eine Frage geben: wann und wie steigen wir aus der  Atomtechnik aus.

Erste Konsequenzen, nüchtern analysiert:

1) Wer bei dieser Frage innerhalb von wenigen Tagen seinen Standpunkt völlig verändert, so wie unsere Bundesmutti, der zeigt nur: ihm geht es weniger um seinen  Amtseid, sondern zunächst mal um den Wahltermin in 14 Tagen. Nüchtern analysiert heisst das für mich: unsere Bundeskanzlerin hat  ihre politische Zukunft durch  Fukushima verloren. Ihre Macht wird am 27.3.11 für jeden erkennbar dahinschmelzen.

2) Merkel hat während Fukushima  die  EU in eine verfassungswidrige Transferunion überführt und so die Kernschmelze des Finanzsystems und des Euros beschleunigt.

3) Der Ausstieg aus der Atomenergie und die Katastrophe in Japan werden das  Wachstum bremsen und die Belastungen für den Endverbraucher erhöhen. Den Traum einer Entschuldung über Wachstumsraten  kann man spätestens jetzt vergessen.

4) Wenn Energie knapper wird, müssen die Preise steigen. Dies vergrößert die Schuldenkrise. Wenn jetzt auch noch die Kosten für Schulden, also die Zinsen steigen, wird für  Staaten wie Japan, GB oder  USA der Staatsbankrott immer wahrscheinlicher. Neben der Kernschmelze des Finanzsystems beschleunigt Fukushima  auch die Kernschmelze der hochverschuldeten westlichen Staaten. Von  dieser staatlichen Kernschmelze wird sich weder der Euro noch Deutschland  ganz abkoppeln können.

5) Die Revolutionen in der arabischen Welt haben auch eine Kernschmelze des Petro Dollar Standards eingeleitet. Am Ende dieses Prozesses wird der Dollar als Leitwährung zerstört werden und die USA ihren GAU erleben.

Das  System der atomaren Stromerzeugung war nicht nachhaltig und ist nun am Ende. Das System der ungedeckten Gelderzeugung ist ebenfalls nicht nachhaltig und wird den nächsten weltweiten GAU darstellen. Wann das Finanzsystem untergeht ist nach wie vor aber schwer abzuschätzen.

Als Bürger haben wir jetzt noch die Wahl,: auf zu stehen und uns von diesem System zu entfernen, oder aber den finanziellen Fallout aus nächster Nähe und mit all seinen Auswirkungen zu erleben.

Offener Brief an Angela Merkel

Liebe Frau Bundeskanzlerin,

als Physikerin kennen Sie die Sprengkraft exponentieller Systeme. Als Bundeskanzlerin wissen Sie spätestens seit der persönlichen Erklärung des FDP Abgeordneten Schäffler im Mai 2010, dass es sich auch bei unserem derzeitigen Geld um ein Schneeballsystem handelt. Jedes Schneeballsystem hat ein Ablaufdatum und hinterlässt bei seinem Untergang viele Opfer. Aufgrund des Zinseszinses sind inzwischen aus 40 DM Papiergeld, mit denen jeder Bürger in 1948  ausgestattet wurde, rund 24.000 Euro öffentliche Schulden pro Kopf geworden. Diesen  Schulden stehen  Guthaben in gleicher Höhe gegenüber. Wer sind unsere Gläubiger? Wer erzeugt das viele Geld, welches dann als Schulden bei uns landet? Warum sagen Sie den Menschen nicht, dass die Zentral- und vor allem aber die Geschäftsbanken rund 98 % des Geldes, also unserer Schulden, aus dem Nichts erzeugen, die Zinsen dafür aber behalten dürfen? Warum klären Sie die Bürger nicht auf, dass in jedem Produkt, welches wir kaufen,  ein Zinsanteil von 30-40 % einkalkuliert ist. Nicht nur in der Miete,  auch im täglichen Brot und im Bier .

Sehr geehrte Frau Bundekanzlerin, ich bin davon überzeugt, Sie haben das Papiergeldsystem verstanden und wissen: der Euro hat ein Ablaufdatum .

Jedes ungedeckte Papiergeld will,  spätestens nach etwa 60 Jahren,  zu seinem inneren Wert zurückzukehren. Dies haben Sie, im Herbst  2008, also 60 Jahre nach Einführung der DM (Euro Vorgänger) durch Ihr ungedecktes Versprechen an uns Bürger, der Staat garantiere für unsere Euros, noch gerade so verhindern können. Seitdem sind Sie permanent damit beschäftigt, den Euro zu retten. Warum eigentlich? Sie wissen doch ganz genau, dass der Staat den Euro nicht retten,  sondern nur sein Sterben  hinauszögern kann? Warum ? Um die Deutsche Bank, die sich mehrheitlich in ausländischer Hand befindet, zu retten? Um noch mehr  Öl ins Krisenfeuer zu schütten? Für Griechenland wurde vor einem Jahr der Rettungsschirm erfunden. Genützt hat es nichts, inzwischen bestätigen sogar die Ratingagenturen: Griechenland ist pleite und wird seine Zinsen nicht mehr lange bedienen können. Was haben Sie  getan, seitdem Sie mit Ihrem Finanzminister vor die Kamera getreten sind und das Gerücht verbreiteten, unsere Spareinlagen seien sicher? Welche Lösungen für unser Schuldenproblem haben Sie, außer einem permanenten Rettungsschirm, also noch mehr Schulden, entwickelt?

Bitte klären Sie uns auf. Ich und viele, viele andere Bürger können nicht erkennen, welche Lösungen Sie gefunden haben . Unser  Eindruck: das Problem wird durch Ihr Krisenmanagement nur verschlimmert. Das Ablaufdatum des Euros rückt immer näher. Dann werden nicht nur  unsere  Spareinlagen sondern auch Ihre Leistungen als Bundeskanzlerin neu bewertet  werden. Wollen Sie wirklich so enden wie der Euro?

Noch ist es nicht zu spät. Noch könnten Sie mit  uns aufbrechen, um den Euro zu verlassen. Was Deutschland braucht ist ein neues, echtes  Geld. Nicht irgend einen  Geldstandard, indem wir wieder  die Rolle der Zinssklaven für eine kleine Finanzelite haben, sondern  ein freies Marktgeld.

Wir sind der Markt und wir wollen entscheiden, was wir als Geld akzeptieren.

Derzeit liegt das Geldmonopol beim Staat. Davon profitiert , wie die  staatlichen Schuldentürme beweisen, aber weder der Staat noch seine Bürger, sondern nur wenige  Monopolisten. Dies ist schlecht und muss geändert werden. Dafür wurden Sie, liebe Frau Merkel, vom Volk  gewählt. Also erledigen Sie gefälligst Ihren Job .

Ihr

Gerhard Nadolny, im März 2011

P.S.

Ich bitte alle Bürger, die meinen Brief unterschreiben können diesen zu kopieren und mit Ihrer eigenen Unterschrift versehen, an Frau Merkel zu senden.