Ist die Flüchtlingskrise eine Ablenkung fürs „dumme“ Volk?

Geht es Ihnen auch so wie mir? Egal ob ich das Fernsehen, das Internet oder das Radio einschalte, ich werde mit Berichten über die Flüchtlingskrise förmlich erschlagen. Ein kluger Mann hat einmal festgestellt: „in der Politik geschieht nichts zufällig“ und ein Freund gab mir mal den Rat: „wenn es links knallt, dann schau nach rechts, denn der Knall könnte ein Ablenkungsmanöver sein“.

Aber wovon sollen wir abgelenkt werden? Davon, dass im Windschatten der Flüchtlingsströme unsere nationale Souveranität durch das TTIP weiter eingeschränkt wird? Davon, dass die nächste Finanzkrise so sicher wie das Amen in der Kirche kommt? Oder davon, dass sich unsere Bundeskanzlerin über das Grundgesetz und europäische Verträge stellt ?

Unsere amerikanischen „Freunde“ haben in 175 Ländern(!) dieser Erde militärisch „Stützpunkte“. Experten wie der EX CDU Staatssekretär Willi Wimmer befürchten, dass die Politik das Militär schon lange nicht mehr unter Kontrolle hat. Die USA sind auf dem Weg in die Rezession und ohne Rüstungsindustrie würde sich diese Entwicklung massiv beschleunigen. Die Aktien- und Rentenmärkte befinden sich in einer Blase, die sehr viel größer als die in 2007 ist.

Mit ihrer Nullzinspolitik werden die Märkte von den Zentralbanken manipuliert, von freien Märkten kann keine Rede mehr sein. Aber die Geschichte hat uns gelehrt, dass Planwirtschaft nicht funktioniert. Die weltweite Staatsverschuldungen haben ein Niveau erreicht, dass Staatsbankrotte und Hyperinflation zur Folge haben wird.

Wenn diese riesigen Spekulations- und Verschuldungs-Blasen platzen, dann wird uns die Krise in 2008 im Rückblick wie ein Kindergeburtstag erscheinen.

Der einzige Sektor, der von einer Überwertung nicht betroffen ist, sind die Rohstoffe und die Edelmetalle. Vor allem die Edelmetallaktien stehen auf einem historischen Tief und sind massiv unterbewertet.

Also liegt eine mögliche Antwort auf der Hand. Die Flüchtlingskrise könnte uns nicht nur von den eigentlichen Bedrohungen für unsere Freiheit und Wohlstand ablenken, sondern auch noch als Begründung für die nächste Krise mißbraucht werden. Wenn das so kommt, dann ist der Weg bis zu Bürgerkriegen in Europa nicht mehr weit. Das sieht selbst unsere „Mutti“ so. Überschrift aus dem Spiegel

Angela Merkel hat ihren Kurs in der Flüchtlingskrise verteidigt. Zudem warnte sie vor Grenzschließungen: Es drohten „militärische Auseinandersetzungen“.

Merkel sagte kürzlich n Darmstadt: „Es wird zu Verwerfungen kommen.“ Hier stellt sich mir angesichts solcher Szenarien die Frage: Warum befeuert Sie dann diese Krise und wem nützt die Flüchtlingskrise? Der Rüstungsindustrie? Dem Militär? Der Asylindustrie? Der Pharmaindustrie? Der Politik? Den USA?

Fragen über Fragen, die man sich stellen muss, wenn Merkel wieder  verkündet:                „Wir schaffen das“

Unsere Merkel ignoriert in der Flüchtlingskrise ihren Amtseid und die Naturgesetze

Als Kanzlerin missachtet Merkel ihren Amtseid (Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“) , denn ihr: „Wir schaffen das“ Mantra mehrt nicht den Nutzen, sondern den Schaden des deutschen Volkes.

Aber als Physikerin müsste sie aber doch die Naturgesetze beachten. Jeder Abiturient weiß, das dort wo eine Spannung herrscht auch ein Strom fließt. Je größer die Spannung, desto höher die Stromstärke. Schutz gegen zu hohe Ströme bieten in der Elektrotechnik Isolatoren und Widerstände, in den Niederländen nennt man einen solchen Schutz: Deich und an den Außengrenzen eines Staates dienen Zäune und Grenzpolizisten als Widerstand. Aktuelles Beispiel in der EU: Ungarn.

Als Politikerin weiss Sie, dass es in der Welt rund 6.000.000.000 Menschen gibt, die aufgrund ihrer Verhältnisse, in denen sie leider leben müssen, eine Möglichkeit haben vor einem deutschen Gericht um Asyl zu kämpfen.

Jeder einfache Bürger, der in der Lage ist bis drei zu zählen, kommt zu der Erkenntnis, dass ein Land mit 80 Millionen Einwohner keine Gruppe, die ca. 75 mal größer ist, zum Kommen einladen darf, ohne die eigene Existenz zu gefährden. Genau das hat Merkel aber getan. Die neuen Medien (Handy, Internet etc.) haben schnell dafür gesorgt, dass Deutschland nun das Ziel von sogenannten Flüchtlingen aus dem Nahen Osten, dem Balkan oder aus Afrika geworden ist. Nur die wenigsten sind echte Asylbewerber, die überwiegende Mehrheit will nach Deutschland, weil es sich dort besser leben lässt. Die Menschen, die derzeit zu tausenden unsere Grenzen mehr oder weniger illegal überschreiten sind i.d.R. keine gut ausgebildeten Handwerker, Ärzte oder Ingenieure, sondern potentielle Transferleistungsempfänger. Jeder der sich bei uns dauerhaft einrichtet zieht im Schnitt 5 Familienmitglieder nach. Wenn in 2015 also 1 Mio „Flüchtlinge“ kommen werden, dann werden daraus über kurz oder lang 5 Mio Menschen. Die meisten ohne eine gute Bildung und damit ohne Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Da die Fortpflanzungsrate dieser Bevölkerungsgruppe höher ist als die der deutschen Bildungsbürger ist es also nur eine Frage von wenigen Generationen, bis wir Deutschen im eigenen Land eine Minderheit darstellen, falls der Zustrom von Flüchtlingen nicht massiv eingedämmt wird.

Beim Otto Normalverbraucher, beim Sozialdemokraten Thilo Sarrazin, beim CSU Chef Seehofer und bei 215 Bürgermeistern aus NRW, die einen Brandbrief an die Kanzlerin geschrieben haben, hat sich diese Erkenntnis schon rumgesprochen. Nur im Kanzleramt heisst es immer wieder: „Wir schaffen das.“

Jedem der noch ein wenig Verstand besitzt, ist klar, dass Deutschland keine Chance hat, die weltweiten Krisenursachen in Afrika, Syrien, Afghanistan usw. usw. erfolgreich zu bekämpfen. Jeder Niederländer und jeder Hamburger weiss, dass man sich vor einer Flut nur mit einem Deich schützen kann. Der Versuch die weltweiten Krisen zu bekämpfen hat genau so wenig Chancen wie der Versuch, den Meeresspeigel zu senken. Es gibt nur einen Weg, um sich zu schützen: sofortiger Aufnahmestopp für Flüchtlinge aus sicheren Herkunftsländern und eine Neugestaltung des Asylrechtes.

Wenn das nicht gelingt, dann werden in den kommenden Jahren viele Millionen Asylsuchende unsere Grenzen überschreiten und aus Deutschland ein Land machen, dass unsere Eltern in 20 oder 30 Jahren nicht wiedererkennen werden. Das muss verhindert werden. Ein ganz wichtiger Schritt dazu: Die CDU muss unsere Kanzlerin besser heute als morgen in die Wüste schicken. Ich distanziere mich von denen, die Frau Merkel und Herrn Gabriel einen Galgen reservieren wollen. Damit stellen sich diese Protestler außerhalb unserer Grundordnung. Aber ich habe Verständnis für diejenigen, die Strafanzeige gegen Frau Merkel gestellt haben oder stellen wollen. Frau Merkel hat mit Ihrer Flüchtlingspolitik so viele „rote Ampeln“ überfahren, dass man ihr dringend die Fahrerlaubnis als Politikerin entziehen muss. Wenn die CDU dazu nicht fähig sein sollte und die Staatsanwälte sich weigern sollten, dann muss der Art 20 des Grundgesetzes zur Anwendung kommen.

Allerdings nicht so, wie es sich manche Rechtspopulisten wünschen. Hier denke ich insbesondere an die sogenannte „Alternative für Deutschland“ .Nachdem  die AfD von Bernd Lucke „verraten“ wurde, sah es zunächst so aus, als ob das „Pleite Pärchen Petry Pretzell“ (Originalton Hans Olaf Henkel) übernehmen würde. Aber das Paar hat die Rechnung ohne den völkisch nationalen Demagogen Björn Höcke gemacht. Dieser ist auf dem besten Weg die Macht in der AfD zu übernehmen und diese Partei dann ganz weit nach rechts zu steuern. Petry und Pretzell haben das seit seinem Jauch Auftritt begriffen und nun steht der AfD der nächste Machtkampf ins Haus. Björn Höcke ist nach meiner Einschätzung allerdings für Petry ein viel gefährlicherer Gegner als der selbstherrliche Bernd Lucke.Höckes Kurs könnte aber auch eine gute Seite haben. Es bleibt zu hoffen, dass sich eine rechtsextreme AfD selbst marginalisiert und ihrem Ex Chef Lucke und dessen ALFA Sekte auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit folgt.

Wenn Deutschland noch zu retten ist, dann sicher nicht von Nationalisten, Sozialisten, Schein-Liberalen, Populisten, Pleite Pärchen  oder Karrieristen.

Ich setze – wie auch Thilo Sarazzin- meine Hoffnung auf die Hinterbänkler der CDU. Wenn diese den Mut aufbringen, die Merkel zu stürzen und aus der CDU wieder eine Partei zu machen, die wirklich ihre Kraft dem Wohle des deutsches Volkes widmet (siehe o.a. Amtseid), dann gibt es eine Chance. Andernfalls sollte man ernsthaft überlegen, ob man sich nicht auch auf die Flucht begibt und Deutschland verlässt. Aber wohin?